Archive for the 'Meta' Category

Aus und vorbei

4. August 2008

Dieses Blog war ein Experiment. Aber die Anzahl der Beiträge und auch der Besucher rechtfertigt ein Weiterführen nicht. Da ich in boschblog.de schon kaum dazu komme, regelmäßig zu schreiben, und ich auch meinem neuen Projekt Twitkrit viel Zeit widme, möchte ich mich auf das Wesentliche konzentrieren. Mit Blick hierauf werde ich ab sofort Metabetrachtugen in unregelmäßigen Hausmitteilugen abarbeiten und dieses Blog nicht mehr fortführen. Vielen Dank und auf Wiedersehen an bewährterer Stelle.

BILDblogger für einen Tag

21. Dezember 2007

Eigentlich ist das hier ja ein Thema für dieses Nebenblog. Aber ich mache mal eine Ausnahme.

Kommentare bei Bedarf bitte drüben.

Glühweinschlußzeiten

13. Dezember 2007

Quelle: Hamburger Morgenpost vom 12. Dezember 2007

Erst vor wenigen Tagen beklagte ich mich an dieser Stelle augenzwinkernd über die stark eingeschränkte Themenvielfalt der Lokalpresse. Die Hamburger Morgenpost hat dies, wie oben zu sehen ist, in ihrer heutigen Ausgabe wieder einmal sehr schön bestätigt. Nicht nur zu frühe Glühweinbudenschlußzeiten betrüben rotnasige Weihnachtsmarktbesucher und -reporter gleichermaßen, im Sommer dürfen wir uns sicher auch wieder über eine ausführliche Berichterstattung über die zeitliche Begrenzung der Außengastronomieabteilungen von angesagten Szenelokalen in stark bevölkerten Wohnquartieren an lauschigen Sommerabenden freuen.

Schweigende Intensivleser

8. Dezember 2007

Statistik

Als Statistiktool nutze ich sitemeter. Meistens sind die dort erhobenen Daten nicht sonderlich spannend, zeigen sie doch lediglich die Anzahl der zumeist zufällig via Suchmaschine auf mein Hauptblog gelangten Besucher. Manchmal aber wundere ich mich schon, besonders über Intensivleser wie den oben gezeigten. Sofern ich dem Seitenmesser trauen kann, hat sich heute jemand über zweieinhalb Stunden auf meinem Blog umgesehen und dabei 50 Seiten aufgerufen. Irgendwie spricht das schon für meine Beiträge, aber ich frage mich natürlich: Was treibt solche Besucher um?

Stundenlang lesen – und dann nicht einmal einen Kommentar hinterlassen. Na ja, Hauptsache, die Leserin oder der Leser hatte seinen Spaß …

Hallo Welt! – Ein Fall für ein Zweitblog

21. Juli 2007

Gestern Abend saß ich allein vor dem Fernseher. Obwohl ich eigentlich Krimifan bin, hält sich meine Begeisterung für die Serie „Ein Fall für zwei“ in Grenzen. Seit Jahren schaltete ich diese nun zum ersten Mal wieder ein und musste feststellen, dass sich im Grunde genommen nichts verändert hat: Nicht einmal das Drehbuch. Wie so eine Folge abläuft habe ich unter „Ein Fall für zwei“ dargestellt.

Und weil die Krimiserie so langweilig war, ist mir während des Betrachtens die Idee zu diesem Zweitblog gekommen. Seit einem halben Jahr nun veröffentliche ich zwei bis drei Mal in der Woche alltagskulturell geprägte Textbeiträge auf boschblog.de. Für alles, was dort keinen Platz findet, gibt es ab sofort dieses Weblog. Alle weiteren Informationen findest Du auf meiner Über-Seite. Über Kommentare freue ich mich sowohl hier als auch auf meinem Hauptblog immer und wünsche viel Spaß bei der Lektüre.